willistuder2Revox wurde im Jahr 1948 vom Schweizer Unternehmer Willi Studer als Firma zur Herstellung von Tonbandgeräten gegründet. Heute produziert das Unternehmen vor allem edle Audio-Systeme für den Heimbereich.

Hier bestellen

Anfrage

Firmengeschichte

Die Fertigung des ersten Tonbandgerätes Dynavox lief im Jahre 1949 mit einer Belegschaft von sechs Mitarbeitern an. Im Jahre 1950 folgte die Entwicklung des ersten professionellen Tonbandgerätes. 1951 nannte Studer seine Geräte erstmals Revox. Von da an liefen die Geräte für den professionellen Markt unter der Marke Studer, Revox hingegen ist die Marke für den Amateurmarkt.

1958 wurde mit der Revox GmbH in Gießen eine eigene Vertriebs- und Verkaufsgesellschaft in Deutschland gegründet. 1965 wurde das 50.000ste Revox-Tonbandgerät produziert. Inzwischen waren Revox- und Studer-Tonbandgeräte der Standard in den Ton- und Rundfunk-Studios in aller Welt. In London wurden etwa in den Abbey-Road-Studios die Beatles-Hits mit der Studer-J37-Studiotonbandmaschine produziert.

1989 begann der Unternehmensgründer Willi Studer, sich aus dem Unternehmen, das mittlerweile 1576 Mitarbeiter beschäftigte und einen Jahresumsatz von über 215 Millionen Franken erreichte, zurückzuziehen. In den Folgejahren wurde es von der Motor-Columbus AG übernommen. Das Unternehmen wurde 1991 in die Sparten Studer, Revox sowie „Baugruppen und Elemente“ aufgeteilt.

Bis 1993 wurden etwa 1000 Arbeitsplätze wegrationalisiert. 1994 wurde der Unternehmensteil Studer an die amerikanische Firma Harman International verkauft. Heute gehört Revox mehrheitlich institutionellen und privaten Schweizer Investoren. Am 1. März 1996 starb Willi Studer im Alter von 83 Jahren.

Die Fertigung wurde 1998 von Löffingen nach Villingen-Schwenningen im Schwarzwald verlegt. Der Firmensitz befindet sich wieder in Regensdorf/Schweiz. Der Produktschwerpunkt liegt seit dem Jahr 2000 im Bereich Multiroom und Haussteuerungssysteme.

Im Jahr 2012 wurde das Produktsortiment um eine Familie von Audio Netzwerk Receivern erweitert. Exklusiver Klang und eine intuitive Bedienung prägen die Marke heute.

Aktuelle Elektronik

Im Jahr 2002 ist mit dem M51 ein modulares Audio-Video-System erschienen. Es ist u.a. dafür ausgelegt, bis zu 32 Räume in 4 unterschiedlichen Hörzonen mit Musik zu versorgen. Zur serienmäßigen Ausstattung (DVD-Laufwerk und 5.1-Modul) können weitere Module nach Kundenwunsch hinzukommen, wie etwa Rundfunkempfänger, Analogmodul (zum Anschluss von Plattenspieler oder Tonbandmaschinen), Multimedia-Modul etc. Auch die Steuerung via Smartphone-Apps wird unterstützt. Die Endstufen leisten bis zu 5 × 200 Watt Sinus in Pulsweitenmodulationstechnik.

Ergänzt wird das „Multiroomkonzept“ durch die Audioserver Revox M57 und den Nachfolger Revox M37.

Die M-Serie wurde 2006 um den M10, eine 19″ Rack-Lösung als zentrale Schalt- und Quellenstelle, und 2010 um den 2 × 200 Watt-Verstärker M100, FM-Tuner und DVD-Laufwerk in einem kompakten Gehäuse erweitert. Für die Modelle M10 und M51, letzterer aktuell in der Mk II-Version, sind die einsetzbaren Module identisch. Für den M100 werden die meisten Module als ansteckbare Ergänzungen zum Grundmodell angeboten. Im Multiroombetrieb erfolgt die Steuerung der Räume entweder über Wandbedieneinheiten, über Fernbedienungen oder über Apps für das iOS-Betriebssystem.

Neben dem reinen Audioserver M37 wurde 2011 der Multimediaserver M117 eingeführt, die beide optisch an das Design der übrigen Systeme angelehnt sind. Zum Design der ganzen Produktlinie gehören u.a. Aluminium und Glas.

Im Jahr 2012 hat Revox eine Familie von Audio-Netzwerk-Receivern entwickelt. Die Serie Joy, deren Modelle S118–S120 sich u.a. in der Ausgangsleistung unterscheiden, unterstützen den Zugriff auf Audio-Streams von Speichermedien (NAS, PC aber auch Smartphones), ermöglichen den Anschluss mehrerer Geräte über klassische Audio-Eingänge und lassen sich über Funk fernbedienen.

Revox Joy S-Serie Audio Netzwerkreceiver

Aktuelle Lautsprecher

Im aktuellen Sortiment bietet Revox ein umfangreiches Lautsprecherprogramm.

Die Serien Re:sound G und Re:sound S verwenden klassische Lautsprecher, darunter Klang-Würfel mit einer Kantenlänge von nur 10 cm bis hin zu einem 3-Wege Standlautsprecher. Mit einem Center-Lautsprecher und aktiven Subwoofern wird auch eine Heimkino-Lösung angeboten.

  • Re:sound G Mini schwarz

  • Re:sound G Shelf schwarz

  • Re:sound G Column schwarz

  • Re:sound S Elegance

  • Re:sound G Prestige schwarz

Die Serie Re:sound L mit einem Bezug aus Echtleder besteht aus einem 2,5-Wege-Standlautsprecher, einem 2-Wege-Regallautsprecher und einem aktiven Subwoofer mit 250 Watt Ausgangsleistung.

Zum weiteren Sortiment gehören Installationslautsprecher. Dazu zählen klassische Einbaulautsprecher und unsichtbare „Soundboards“ (Modellserie Re:sound I), letztere basieren auf dem Prinzip der Biegewelle, die durch einen Exciter auf das Soundboard übertragen wird. Diese Lautsprecher können unsichtbar installiert werden. Zur Entzerrung wird eine Reihe von besonderen Verstärkermodellen angeboten. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Revox)

 

Mehr Details zu den Lösungen und Produkten von Revox: Tel. +423-263 33 33 bzw. im unserem shoP3.

Besuchen Sie unsere Erlebnisräume!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.