Roomz bringt neue Lösung für Intelligent Offices

Juli 8, 2020 in Allgemein von Alfred Halbeisen

Mit den interaktiven Sitzungszimmer-Displays von Roomz und der zugehörigen Management-Software lassen sich neu auch einzelne Arbeitsplätze reservieren und verwalten – samt Auswertung der Belegung.

Die neue Intelligent-Office-Lösung besteht aus dem bewährten, 2015 auf den Markt gekommenen Display und einer Management-Software, die sich via Microsoft 365 oder Google Calendar in die bestehende IT-Infrastruktur integriert. Die Software bildet das Kernstück und vermittelt zwischen Raumbuchungssystem, Roomz-Displays und den Desk- und Raumsensoren.

Räume und neu auch Arbeitsplätze lassen sich direkt am Display oder über die Buchungssoftware reservieren und wieder freigeben – unterstützt durch einen integrierten Grundriss und eine Floorplan-Funktion. In Sitzungszimmern prüft ein Infrarot-Raumsensor die Belegung und gibt reservierte, aber nicht belegte Sitzungszimmer oder Huddle Rooms nach einer vordefinierten Zeit wieder frei.

Zusätzlich kann aktuelle Raum- und Arbeitsplatzbelegung auf zentral platzierten Infoscreens angezeigt werden. Roomz-Gründer und CEO Roger Meier: „Die Visualisierungen erhöhen als wertvolles Instrument der Signaletik die Mitarbeiterzufriedenheit und die Besucherführung.“

Zudem lassen sich via Roomz Analytics sämtliche Belegungsdaten nach Gebäude, Stockwerk und Arbeitsplatz auswerten, wie Meier weiter ausführt: „Ganz generell liefern die Daten wertvolle Informationen über den produktiven Einsatz von Räumen und Arbeitsplätzen. Roomz Analytics ist ein wichtiges Instrument für die operative und strategische Unternehmensführung.“ (ubi)

Für mehr Infos bitte hier anfragen.